You are currently viewing Mitgliedervollversammlung des SCB 2024
Die Geehrten gemeinsam mit der wiedergewählten Vorstandschaft: (v. I.) Vorsitzender Dominik Hitzek, 2. Vorsitzender Wolfgang Reiter, Simone Beck (50 Jahre), Günter Sandbichler (60 Jahre), Manuela Braun (25 Jahre), Ludwig Baumer (50 Jahre), 3. Vorsitzender Michael Chwatal und Erwin Kraus (50 Jahre)

Mitgliedervollversammlung des SCB 2024

aus der MZ vom 22. Mai von Stefan Barte:
Der Ski-Club Burglengenfeld hatte anlässlich seiner Mitgliedervollversammlung am Freitag in der Stadthalle gleich zwei große Punkte auf der Agenda. Zum einen freute sich der Verein, zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitglieder durchführen zu können und zum anderen standen Neuwahlen der Vereinsführung auf dem Programm. 

Alle drei Vorsitzenden ergriffen die Gelegenheit, um die zahlreichen Mitglieder begrüßen zu können. Das Ziel, mindestens 10 Prozent Anwesenheit zu erlangen, sei erfreulicherweise erreicht worden, befanden Wolfgang Reiter und Michael Chwatal. Näher ging Vorsitzender Dominik Hitzek in seiner Rückschau auf die Vereinsaktivitäten ein. Vorweg lobte er den im Verein vorherrschenden Geist des Miteinanders und der herrschenden Solidarität der engen Gemeinschaft. Dabei rief er zahlreiche Aktivitäten in Erinnerung, die sich nicht nur auf die Winterzeit beschränkten. Hitzek dankte den Akteuren für die Organisation von Radltouren, Wanderungen oder gemeinsamen Ausflugsfahrten sowie den regelmäßigen Nordic Walking -Treffen, den Übungsleitern und der Organisation des 60-jährigen Vereinsjubiläums. Zudem erläuterte der Vorstand auch den aktuellen Sachstand bei der nach wie vor aktuellen Suche nach einem geeigneten Vereinsheim. Die derzeit möglichen Optionen werden in der neuen Wahlperiode eingehend im Vereinsausschuss beleuchtet. Auch die Auswirkungen von Corona waren ein Themenschwerpunkt der Vollversammlung. Der dabei entstandene “erdrutschartige Mitgliederschwund” tat dem Verein sehr weh, konnte allerdings zwischenzeitlich gestoppt werden. Die Anzahl der Mitglieder habe sich erfreulicherweise mit aktuell 361 Wintersportbegeisterten nunmehr stabilisiert. Ein Exkurs in die Finanzen des Vereins zeige eine entsprechende Rücklagenbildung für die Erfüllung des Vereinsheimwunsches, war das Resümee des Zahlenwerkes. Was allerdings eine Neuberechnung erfahren werde, seien die Bustransporte zu den Veranstaltungsorten. Hier werde der Verein aufgrund der enormen Kostensteigerungen zu einer künftigen Neukalkulation gezwungen, welche im Ausschuss besprochen und alsdann den Mitgliedern vorgestellt werde. Nachdem Kassenrevisor Bruno Ecker die tadellose Kassenführung von Cornelia Neubauer mit kurzen und knappen Worten gelobt hatte, stand einer Entlastung der Vorstandschaft nichts mehr im Wege. 

Die anschließenden Neuwahlen teilten sich der Satzung folgend in einen geheimen Teil und eine Wahl per Akklamation auf. Für alle wichtigen Dienstposten konnten freiwillige Ehrenamtler gefunden werden und aus den eindeutigen Wahlergebnissen ließ sich eine erfreulich intakte Vereinsstimmung ableiten.
Abschließend gab die Vorstandschaft bekannt, dass sie nunmehr ein letztes Mal für die Spitzenämter des SCB zur Verfügung stehen werden. Im Jahre 2026 bildeten sie dann bereits für zwölf Jahre die Vereinsspitze und es sei an der Zeit, einen Verjüngungswechsel durchzuführen. Jedes Vereinsmitglied sei daher dazu aufgerufen, sich bis dahin Gedanken über die Nachfolge zu machen.

Es wurden gewählt:
1.⁠ ⁠Vorsitzender: Dominik Hitzek
2.⁠ ⁠Vorsitzender: Wolfgang Reiter
3.⁠ ⁠Vorsitzender: Michael Chwatal
Schatzmeisterin: Cornelia Neubauer

Schriftführer: Martin Schuster
Jugendleiter: Florian Beck
Sportwart: Joachim Lotz
Kassenrevisoren: Renate Donhauser, Bruno Ecker
Beisitzer im Ausschuss:
Maximilian Reiter, Richard Röhrl, Florian Beer, Gerald Nörl, Andreas Beck, Markus Donhauser, Julia Beck

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften:
20 Jahre:
Rutschka Wolfgang, Prinz Stefan, Prinz Beate
25 Jahre:
Braun Manuela, Nießl Thomas, Lichtenegger Martina, Lichtenegger Albert
50 Jahre:
Kraus Erwin, Haider Werner, Beck Simone, Baumer Ludwig
60 Jahre:
Sandbichler Günter